der nachlass waldemar bonsels in der monacensia

Bonsels Capri 1929
Waldemar Bonsels auf Capri, 1929
Waldemar Bonsels (1880-1952) gehörte – vor allem mit Erscheinen seines bis heute berühmten Buchs „Die Biene Maja und ihre Abenteuer“ 1912 - zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellern der 1920er bis 1940er Jahre. Sein literarischer Nachlass, Eigentum der Waldemar-Bonsels-Stiftung, liegt seit 1994 als Depositat im Literaturarchiv der Münchner Stadtbibliothek. Er umfasst etwa 100 Archivkassetten mit ca. 80.000 Einzelseiten. Darüber hinaus finden sich weitere Autographen von Waldemar Bonsels in den Nachlässen anderer Autoren und Autorinnen, deren Nachlässe die Monacensia verwahrt.
Neben 150 Manuskripten und Typoskripten zu den meisten seiner Werke zählen zum Material über 1.500 Briefe an und von Waldemar Bonsels, zahlreiche Notizbücher sowie biografische Dokumente, etliche Fotos und hunderte Zeitungsartikel.
Detailliertere Informationen zur Monacensia und ihren Beständen finden Sie hier
Alle Autographen von Waldemar Bonsels finden Sie im Internetportal Kalliope



Bitte beachten Sie für alle Dokumente die Zitierweise: Münchner Stadtbibliothek / Monacensia + Signatur
Zum vereinfachten Wiederauffinden der Dokumente bietet sich auch der Nachweis mit dem URN an.

Kontakt

Waldemar-Bonsels-Stiftung
Adlzreiterstr. 7
80337 München
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Christina Lemmen
christina.lemmen@waldemar-bonsels-stiftung.de
Tel. +49 89 41 94 72 20
Monacensia. Literaturarchiv
Maria-Theresia-Str. 23
81675 München
Literaturarchiv: Frank Schmitter
monacensia.literaturarchiv@muenchen.de
Tel. +49 89 41 94 72 13